Märklin #39010 – 01 147 Umbau auf warm-weißes Spitzenlicht

01 147 – Märklin #39010

Meine Märklin 01 147 wurde von einem Märklin Servicebetrieb auf die SDS-Platine umgebaut, die erste Serie der 39010 hatte noch die „Ruckelplatine“ des Kompakt-Sinus verbaut.

Nun hat aber auch die SDS-Platine noch gelbe LEDs für das Spitzenlicht, die zum einen sehr dunkel sind, zum anderen aber eben auch sehr gelb. Also habe ich mich entschlossen, diese gegen warm-weiße auszutauschen.

Für diesen Zweck habe ich etwas größere LEDs vom Typ 0805 bestellt, wobei ich feststellen musste, dass diese immer noch recht kurz, dafür aber eigentlich zumindest bei einem Einbauplatz fast zu breit sind.

Die obere LED für das obere Spitzenlicht vorne wird beim Aufsetzen des Gehäuses in einen schmalen Spalt geführt, denn dahinter kommt ja schon der Rauchsatz. Daher ist diese LED schon knapp zu breit. Es hat so gerade noch geklappt. Aber hier sollte man lieber einen schmaleren LED-Typ wählen:

Hauptplatine im Kessel
2 LEDs für das Spitzenlicht

Die unteren Lampen verlieren etwas an Helligkeit durch den langen, verwinkelten Lichtleiter, aber es ist deutlich besser als vorher mit der gelben LED:

Spitzenlicht nach dem Umbau
Spitzenlicht nach dem Umbau

Viel Platz ist im Tender, hier hat Märklin auch großzügig drei LEDs für das 3-Licht-Spitzensignal vorgesehen.

Tender der 01 147
vor dem Umbau: gelbe LEDs
nach dem Umbau: warm-weiße LEDs

Belohnt wird man durch ein gleichmäßig und gut ausgeleuchtetes Spitzensignal!

Please follow and like us:

5 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe auch so eine 39010 allerdings noch mit KS hier stehen und wollte sie vor einigen Jahren umrüsten lassen aber Märklin meinte das wäre nicht mehr machbar aufgrund des alters der Lok.
    Wann wurde denn die gezeigt Lok umgerüstet, ist das zeitnah passiert ?
    Finde es schade das Märklin da nichts mehr machen möchte.

    Gruß Bernd

    1. Hallo Bernd,
      da muss ich nachsehen, ich denke so vor vier Jahren etwa, vielleicht auch 6. Das Problem ist, dass Märklin schlicht keine SDS-Platinen mehr für die BR 01 hat.
      Ist denn das Ruckeln bei Dir problematisch? Ich meine, dass es nur bzw. vor allem beim Betrieb mit nicht stabilisierten Booster auftritt.

      Gruß
      Moritz

      1. Danke für die schnelle Antwort.
        Das ruckeln hält sich in Grenzen aber bei der langsamen Fahrt sieht man es doch schon recht gut das sie anfängt zu ruckeln.
        Ich weiss ja nicht ob man einfach die kleine Platine austauschen kann oder wie man vorgehen sollte denn ich bin sicherlich nicht der einzige der noch eine Lok mit dem alten Antrieb hat und sie nicht früher eingetauscht hat.
        Meine stand Jahre lang in einer Vitriene.
        Es gibt wohl auch keinen Baubericht über einen Umbau im Netz.

        Gruß Bernd

        1. Hallo Bernd,
          als Alternative wäre ein Umbau mit der DsM 2.0 Treiberplatine von rail4you.ch möglich. Entsprechende Umbauten von Sinus-Loks findest Du auch auf meinem Blog. Das ist aber nicht ganz billig. Evtl. reicht es aber auch schon, einen Pufferspeicher einzubauen, um den Betrieb zu stabilisieren.

          Gruß
          Moritz

  2. Bin gerade hier am stöbern.
    Da hast du wirklich tolle Projekte hier gezeigt die wirklich interessant sind.

    Meine älteren Loks habe ich ich alle von analog zu digital aufgerüstet und die Decoder und Umbausets von Märklin verwendet das ist ja noch recht gut nachzuvollziehen aber ich bin kein Elektriker und wüsste jetzt auch nicht wo ich einen Pufferspeicher anlöten sollte 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.